Bayreuther Festspiele

Ulrich Lenz

Ulrich Lenz studierte Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in München, Berlin und Mailand. Während seines Italienaufenthaltes als Korrespondent der Tageszeitung DIE WELT tätig, berichtete er regelmäßig über kulturelle Ereignisse in Oberitalien.

Er begann seine Theaterlaufbahn in der Spielzeit 1997/98 als Dramaturgieassistent an der Staatsoper in Stuttgart. In den darauffolgenden Jahren war er als Operndramaturg an den Theatern in Linz (Österreich) und Mannheim tätig. 2006 wurde er Chefdramaturg an der Staatsoper Hannover, wo er bis 2011 wirkte.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist er Chefdramaturg der Komischen Oper Berlin im Team von Barrie Kosky, mit dem ihn seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit verbindet, so u. a. bei der mit dem FAUST-Preis ausgezeichneten Inszenierung von Aus einem Totenhaus und der Neuinszenierung des gesamten Ring des Nibelungen an der Staatsoper Hannover, bei der live vom Sender 3sat übertragenen Eröffnungsproduktion der Monteverdi-Trilogie an der Komischen Oper Berlin oder der gemeinsam mit der englischen Theatergruppe 1927 kreierten Zauberflöte, die seit ihrer Premiere an der Komischen Oper Berlin im November 2012 auch an den Opernhäusern von Los Angeles, Minneapolis, Shanghai, Helsinki, Madrid, Barcelona, Warschau und zahlreichen anderen Städten zu erleben war.

Gastengagements als Produktionsdramaturg von Barrie Kosky führten ihn u.a. an das Aalto Theater Essen (Götterdämmerung), die English National Opera (Castor und Pollux von Jean-Philippe Rameau) und das Royal Opera House Covent Garden (Die Nase von Dmitri Schostakowitsch).



Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2019 Die Meistersinger von Nürnberg Dramaturgie
2018 Die Meistersinger von Nürnberg Dramaturgie
2017 Die Meistersinger von Nürnberg Dramaturgie



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth | Impressum / Datenschutz
s